Diese Lernmethoden erleichtern den Sprachunterricht

In einem Sprachkurs wirst du individuell von einer Sprachlehrperson unterstützt und gefördert. Das im Unterricht verwendete Material ist auf deine Bedürfnisse abgestimmt und deine Fragen und Unklarheiten können jederzeit während des Unterrichts besprochen werden. Folglich bieten dir Sprachkurse eine optimale Gelegenheit, Sprachkenntnisse zu verbessern. Nichtsdestotrotz ist der Unterricht oftmals mit viel Zeit, Energie und Geld verbunden. Aus diesem Grund scheint es wichtig, erfolgreiche Lernmethoden vor, während und nach dem Unterricht anzuwenden, damit sich der Sprachkurs als möglichst effektiv erweist. In diesem Blogbeitrag wollen wir euch einige dieser Lernmethoden vorstellen.

Während des Unterrichts

Komm vorbereitet zum Unterricht. Dazu gehört, dass du stets die im Unterricht gebrauchten Lehrbücher, Arbeitsblätter, Stifte, Marker, Notizpapier und dein persönliches Voci-Büchlein dabeihast. Darüber hinaus kann es gerade bei längeren Unterrichtseinheiten sinnvoll sein, Wasser und einen Power Snack dabei zu haben, um bei Energie zu bleiben.

Stelle Fragen. Es gibt keine dummen Fragen. Nutze die Gelegenheit, all deine Fragen und Unklarheiten mit der Lehrperson zu besprechen. Erst damit wird dem Kursleitenden bewusst, welche Unsicherheiten noch bestehen, wo eventuell noch mehr geübt werden muss und was nochmals erklärt werden soll. Darüber hinaus profitieren auch andere Kursteilnehmenden von den Fragen anderer.

Anstreichen und Notizen machen. Wenn ihr euch im Unterricht beispielsweise ein neues Grammatikthema anseht, kann es hilfreich sein, Wichtiges mit einem Marker hervorzuheben. Wenn die Lehrperson darüber hinaus zusätzliche Erklärungen gibt, lohnt es sich, sich diese in Form von Randnotizen zu notieren. Wird etwas an die Tafel geschrieben, kannst du dies abschreiben oder, falls die Zeit dafür nicht reicht, ein Foto davon machen.

Benutze ein persönliches Voci-Büchlein. Bestimmt hörst und liest du während des Unterrichts Wörter, die du davor noch nicht kanntest. Notiere sie dir in dein Voci-Büchlein, frage nach der Bedeutung und Wörtern der gleichen Wortfamilie (beispielsweise «das Gefühl», «sich [gut oder schlecht] fühlen», «gefühlslos» etc.).

Nutze jede Gelegenheit, zu sprechen. Reden lernt man nur durch reden. Mache aktiv im Unterricht mit, nutze Gruppenarbeiten und versuche, auch während den Pausen mit der Lehrperson und deinen Mitschüler:innen in der Sprache zu sprechen, die ihr lernen wollt.

Nach dem Unterricht

Zusammenfassung schreiben. Das Schreiben einer Zusammenfassung bringt viele Vorteile mit sich. Einerseits wird so das im Unterricht besprochene Thema repetiert. Indem du die Erklärungen im Buch und diejenigen der Lehrperson in deinen eigenen Worten niederschreibst, verinnerlichst du die Theorie. Andererseits merkst du auf diese Weise auch, wo noch Unklarheiten bestehen.

Aufgaben machen. Ganz gleich, ob es sich dabei um Hausaufgaben oder Übungen aus dem Internet handelt: Das Lösen von Aufgaben verfestigt das Thema, lässt dich sicherer werden und zeigt dir auf, was du noch vertieft üben musst.

Voci lernen. Nutze die Zeit zwischen zwei Sprachkursterminen, um deinen Wortschatz zu erweitern. Übe täglich eine Handvoll Wörter aus deinem persönlichen Voci-Büchlein, die du später im Unterricht aktiv benutzen kannst. Dafür kannst du Karteikarten schreiben, Beispielssätze machen, dir die Wörter diktieren lassen etc.

Notiere dir deine Fragen. Halte deine Fragen, die beim Schreiben der Zusammenfassung, beim Lösen von Aufgaben oder beim Lernen des Wortschatzes aufgetaucht sind, schriftlich fest, damit du im nächsten Unterricht keine Zeit damit verlierst, deine Fragen umständlich zusammenzusuchen. Überlege dir auch, wo du dir eventuell noch Zusatzaufgaben wünschst.

Vor dem (nächsten) Unterricht

Zusammenfassung repetieren. Um problemlos in den nächsten Unterricht einsteigen zu können, kann es von Nutzen sein, die eigene Zusammenfassung kurz vor dem nächsten Kurstermin nochmals zu repetieren. Falls einmal keine Zusammenfassung geschrieben werden konnte, können auch die Theorie im Buch und die im Unterricht gemachten Notizen durchgegangen werden. Rufe dir in Erinnerung, was ihr im letzten Unterricht gemacht habt und was du gelernt hast.

Sei dir deinen Zielen für den nächsten Unterricht bewusst. Welche Fragen willst du unbedingt stellen? Wo brauchst du Zusatzaufgaben? Verdeutliche dir nochmals deine Bedürfnisse, um sie der Lehrperson mitteilen zu können.

Was erwartet dich im nächsten Unterricht? Um dich gut auf den kommenden Kurstermin vorzubereiten, könntest du dir bereits einmal einen groben Überblick über das nächste Thema verschaffen. Dies wird dir dann den Einstieg um einiges erleichtern.

Der langen Rede kurzer Sinn

Zusammenfassend können wir festhalten, dass Sprachkurse optimal ausgeschöpft werden können, wenn wir uns angemessen vor- und nachbereiten und die Zeit während des Unterrichts effektiv nutzen. Aktives Sprechen und Fragen stellen sind genauso wichtig wie Aufgaben lösen, Wortschatz lernen und Zusammenfassungen schreiben. Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Lerntechniken, wobei es zu erwähnen gilt, dass nicht alle für Jede und Jeden gleich geeignet sind.

Welches sind deine Lieblingslernmethoden? Hast du eigene Tipps, wie man möglichst viel aus einem Sprachkurs herausholen kann? Wir sind gespannt auf deine Kommentare, Rückmeldungen und Inputs, und wünschen dir einen erfolgreichen und gewinnbringenden Sprachunterricht!

 

von Nelly Müller – Sprachen Akademie